Tourismusgesetz (TrmG)

Vorwort des Direktors Alfons Gularsk

» Wie auf jedes Gesetz schwöre ich, der Direktor Alfons Gularsk, feierlich, dass er ausschließlich zum Wohl des Volkes und zum Wohl des Staates entstanden ist. Ich sehe es als meine Pflicht, dem Volk der Trance Nation so gut es geht den Wohlstand zu ermöglichen, auf dass niemand von ihnen in meinem Land leiden muss. Ich, der Direktor der Trance Nation, Alfons Gularsk, schwöre, dass ich mit diesem Entwurf keinen Mitmenschen und/oder Mitbürger zu beinträchtigen. Ich verspreche allen, die von diesem Entwurd negativ beeinträchtigt werden, eine Form der entschädigung. « (Alfons Gularsk)

 

I Gültigkeit

§1 Zeitliche Eingränzung

(1) Dieses Gesetz ist ab dem 01.IX.2516 als gültig zu betrachten.

(2) Er ist von Grund auf durch keinen Zeitpunkt und kein Ereignis begrenzt.

 

§2 Territoriale Eingränzung

(1) Das Gesetz gilt innerhalb der Landesgrenzen der Trance Nation.

 

§3 Eingränzung auf Personen

(1) Das Gesetz ist gültig für alle Bewohner und Bürger der Trance Nation, unabhängig von ethischen, sozialen, politischen oder geografischen Hintergründen.

(2) Hauptsächlich bezieht sich das Gesetz auf Betriebe, gerade im gastronomischen Bereich oder in denen, die für touristische Aktivitäten relevant sind.

(3) Das Gesetz gilt nicht für Alfons Gularsk. Dieser kann auch selbst Privatpersonen oder Betriebe von diesem Gesetz befreien.

 

§4-10 Entfallen

 

II Generelle hygienische Standarts

§11 öffentliche Toiletten

(1) Jede öffentliche Toilette muss vor Öffnung der Entsprechenden Einrichtung Grundgesäubert werden.

(2) Eine Einrichtung, die Ganztags geöffnet ist, muss über mindestens zwei Toiletten (pro Geschlecht) verfügen, sodass immer mindestens eine Toilette erreichbar ist, wenn in diesem Moment geputzt wird.

(3) Keine Toilette ist kostenpflichtig.

 

§12 Küchenbetrieb

(1) Jede Küche im öffentlichen Betrieb (Gastronomie, Campingplätze, Jugendherbergen, Ferienwohnungen, etc) muss sowohl am Eingang als auch am Ausgang eine umfängliche Möglichkeit zur Desinfektion bieten.

(2) Auf jeden Kochplatz entfallen zwei Waschplätze. Davon ist jeweils einer zum Abwaschen und einer zum Händewaschen gefertigt.

(3) Jede Küche wird täglich gesäubert.

 

§13 Aufenthaltsräume

(0) Definition: Aufenthaltsräume sind offene oder geschlossene Räumlichkeiten, die darauf Ausgelegt sind, mehrere Personen auf zeitlich begrenzte Zeit, welche kleiner als 24 Stunden ist, zu beherbergen.

(1) Aufenthaltsräume besitzen eine gewisse Zahl an Sitz und/oder Liegemöglichkeiten. Diese Zahl wird von einer örtlichen Behörde definiert.

(2) Aufenthaltsräume sind stets mit Behinderung problemlos zu erreichen. Wenn dies nicht der Fall ist, ist der Besitzer bzw. Verwalter dafür verantwortlich, Gäste, die körperlich eingeschränkt sind, beim Betreten, Verlassen des und/oder Aufhalten im Aufenthaltsraum(es).

(3) Aufenthaltsräume weisen immer eine Zimmertemperatur auf und sind vor jeglicher Form der Witterung geschützt.

(4) Aufenthaltsräume werden Täglich gesäubert.

 

§14 Schließfächer

(1) Schließfächer werden regelmäßig gesäubert. Sowohl von außen, als auch (wenn nicht belegt) von innen.

(2) Die Räumlichkeit, in der sich die Schließfächer befinden, wird ebenfalls täglich gesäubert.

(3) Schließfächer sind vor Witterung geschützt.

 

§15-20 Entfallen

III Gastronomie

§21 Produktqualität

(1) Jeder gastronomische Betrieb ist verpflichtet, hochwertige Produkte zu produzieren.

(2) Es ist verpflichtend, dass jeder gastronomische Betrieb so gut es geht ausschließlich Rohprodukte aus karpatischen Räumen verwendet

(3) Unabhängig von der Größe der gastronomischen Einrichtung ist jeder gastronomische Betrieb verpflichtet, regelmäßig einen Bericht an eine entsprechende Behörde zu senden, aus welcher hervorgeht, welche Produkte in welcher Quantität verarbeitet wurden

(4) Die Kontrolle dieser Regelung und der Berichte erfolgt durch reglementierte Durchsuchungen von staatlichen Beamten.

 

§22 Innere Einrichtung

(1) Jede Gastronomische Einrichtung verfügt – unabhängig von der Größe der Einrichtung – über eine Toilette.

(2) Jede Gastronomische Einrichtung muss über eine gewisse Anzahl an Sitzplätzen verfügen, welche von einer örtlichen Behörde definiert wird.

(3) Die Tischgröße muss an die maximale Flächenbedeckung von Produkten pro Tisch angeglichen werden. Diese Ergibt sich folgendermaßen: Tischfläche = Fläche des größten Produktes * Anzahl der möglichen Personen pro Tisch.

 

§23 Service

(1) Die Bedienung muss möglichst schnell Erfolgen. Dies wird von staatlichen Behörden getestet.

 

§24 Essenstemperatur

(1) Nach der Fertigstellung des Gerichtes darf dieses bis zur Aushändigung beim Kunden bei Heißgerichten nicht mehr als 1°E Kälter sein und bei Kaltgerichten nicht mehr als 1°E wärmer.

 

§26 Pflichtwahlmöglichkeit

(1) Jede Gastronomische Einrichtung ist verpflichtet, den Kunden nach und/oder während ihres Besuches eine Möglichkeit zu bieten, die Einrichtung anhand eines staatlich angefertigten Kataloges zu bewerten.

(2) Sollte eine Gastronomische Einrichtung dabei mehrfach schlecht abschneiden ist sie verpflichtet, ihre Qualitäten unter staatlicher Kontrolle zu verbessern, oder sich zu schließen.

 

§27-30 Entfallen

IV Hotels, Motels, Jugendherbergen

§31 Zimmergröße

(1) Jedes Zimmer muss, inklusive Bad/WC eine Größe von 22m² aufweisen.

 

§32 Suiten

(1) Jedes Hotel muss mindestens 2 Suiten aufweisen

(2) Eine Suite besteht aus mindestens zwei voneinander getrennten Zimmern, von denen eins als Wohnbereich und eins als Schlafbereich eingerichtet ist.

(3) Suiten befinden sich innerhalb des Hotels.

 

§33 Sanitärkomfort

(1) Alle Zimmer haben sowohl eine Dusche, oder ein Wannenbad

(2) Mindestens die Hälfte aller Zimmer haben ein Wannenbad und eine separate Duschkabin.

 

§34 Sanitäraustattung

(1) Jeder Gast hat einen Zugriff auf Seife, Shampoo und Duschbad/Schaumbad.

(2) Jeder Gast hat Zugriff auf zusätzliche Kosmetikartikel. (z.Bsp Duschhaube, Nagelfeile, Bodylotion, Wattestäbchen)

 

§35 Toiletten

(1) Toiletten sind mit mindestens 2 Rollen von mindestens vierlagigen Toilettenpapier ausgesetattet.

 

§36 Betten

(1) Einzelbetten weisen die Maße von mindestens 0.90m x 2.00m auf.

(2) Doppelbetten weisen die Maße von mindestens 1.80m x 2.00m auf.

(3) Werden in einem Doppelzimmer zwei Einzelbetten und nicht ein Doppelbett angeboten, muss der Kunde darauf hingewiesen werden, bevor er einen Vertrag abschließt.

 

§37 Roomservice

(1) Der Roomservice ist Ganztags zu erreichen.

 

§38-40 Entfallen