Ligae Scientarum

Die Ligae Scientarum, kurz LESM sowie ugs. „Staaten der Wissenschaft“ sind ein Verbund antarktischer und äquatorialer Staaten, welche innerstaatlich als konvivialistischer Staat organisiert sind, nach außen hin jedoch eine kapitalistische Wirtschaftsgesellschaft darstellen. Ihre Wirtschaft baut auf den großen Erz- sowie Mineralvorkommen unter den hohen Eisschichten der Polkappen auf. Es gibt keine Städte, sondern nur Transportwege, entlang derer die Wohnräume liegen. An den Knotenpunkten der Straßen sind häufig politische Zentren. Es gibt nur noch elektrisch betriebene Fortbewegungsmittel; elektr. Strom wird durch Kernfusion gewonnen.
Das gesamte System dieser Staaten baut auf der gebildeten Gesellschaft auf: Nach Möglichkeit forscht jeder, der kann, egal auf welchem Gebiet. So entstand einer der größten Wissenshorte von Ultos. Jeder bezieht gleich viel Lohn vom Staat, da dieser die Erfindungen vermarktet. Hiervon wird einerseits der Staatshaushalt finanziert, andererseits in einen Absicherungsfonds eingezahlt und die Bezahlung der Bevölkerung gewährleistet. Je mehr jemand leistet – egal ob Fabrikarbeiter oder Professor, desto größer ist die Chance auf eine Lohnerhöhung, welche jedoch auch wieder zurückgenommen werden kann.
Der Konvivialismus ist eine Form der realen Demokratie, da die Parlamente zur Hälfte gewählt werden, zur anderen Hälfte werden sie zufällig aus einem Pool aller Bürger generiert. Dies garantiert Unabhängigkeit von Wahlversprechen und Parteien sowie eine größere Gleichberechtigung der Stimmen.
Die Staaten variieren flächenmäßig zwischen denen von Saarland und Frankreich (im Vergleich zu unserer Welt).