Wirtschaft

1 Primärer Sektor

Land- und Forstwirtschaft, Viehzucht

1.1 Landwirtschaft

Trotz der hohen Industrialisierung der FRNX sind nach wie vor großräumige Landstriche nach wie vor agrarisch dominiert. Dazu zählen insbesondere die Flächen im zentralen Neukanabien, weitgehend deckungsgleich mit den Distrikten Neuanhalt und Neusachsen. Hier wird in erster Linie Getreide, Mais, Raps o.ä. angebaut. Aber auch in den südlicheren Bereichen beiderseits des Täteborger Sunds, d.h. in der Region Qatersoak sowie in Tätsland haben Weinanbau und Obstplantagen eine zentrale Bedeutung.

1.2 Forstwirtschaft

Die Föderale Republik deckt einen Großteil ihres Energiebedarfs durch erneuerbare Energien. Neben Wind und Wasser ist eine Hauptenergiequelle die Verbrennung von Holz, welches in großen Waldflächen im nördlichen Neukanabien massenhaft anfällt. Insbesondere die Distrikte Norryamligsland und Uppland, als auch Österfjärd sowie die nördlichen Teile von Österbarmen und Jättviksland sind Hauptlieferanten für Neukanabisches Holz, und verleihen der FRNX’ischen Forstwirtschaft zentrale Bedeutung.

1.3 Viehzucht

Neben den traditionell landwirtschaftlich geprägten Teilen Neukanabiens findet Viehzucht, insbesondere Schafe und Rinder, auf den zentralen und nördlichen ablatischen Inseln statt.

2 Sekundärer Sektor

Bergbau, Industrie, Militär

2.1 Bodenschätze

Metallerze kommen häufig auf Ultos vor, so auch auf FRNX’ischen Territorien. Hauptquelle für die Eisenerze liegen in Söderland und dem südlichen Österbarmen, welche im Laufe der Geschichte auch eine Tradition in Stahlherstellung und Verhüttung entwickelt haben. Seltenere Metallerze finden sich beispielsweisee in der Region Mountainville, wo Uran und Plutonium für sowohl für zivile als auch für militärische Kernreaktoren, Gerüchten zufolge sogar für das Nukleararsenal der FRNX gewonnen wird. Edelmetalle wie Gold oder Platin finden sich hauptsächlich in den entlegenen Gebirgsketten in Ostneuland; Kupfer findet sich hauptsächlich in der Region Berdonholm, welche dieser Tatsache ihren bis heute anhaltenden Vorsprung in Technologie und Forschung verdankt.

Auch Kohle, ein weiterer fundamentaler Baustein der Energiewirtschaft der FRNX, findet sich in Neukanabien. Dabei kommt Braunkohle hauptsächlich in den Bergen der Nordkaskade, welche sich von Jättvikland bis Österfjärd erstreckt, vor. Ebenso findet sie sich in sich über weite Flächen erstreckenden Braun- und Steinkohleflözen in Gertanesien. Steinkohle in Neukanabien hingegen findet sich vor allem in der Region um Rordan-Boren, dort in Form einer gigantischen Anthrazit-Blase – so konnte die Stadt zu Beginn der Industrialisierung einen starken Sprung der FRNX nach vorne im Vergleich zu anderen Nationen des Planeten erwirken.

Die Quellen für Erdöl der Föderalen Republik sollten an dieser Stelle ebenso genannt werden. Sie befinden sich in Oberxyllabien sowie unter dem Grund der Neukanabischen See. Neben ebendiesen sind dort auch nennenswerte Erdgasvorkommen zu verzeichnen.
Gertanesien

2.2 Maschinenbau

Hauptstandorte des Maschienenbaus sind der Großraum Rordan-Boren, hier insbesondere Fahrzeugbau, sowie ferner Barrenssund (insb. Schiffsbau) und etliche Regionen FRNXisch Gertanesiens.

2.3 Energietechnik

Fjärdland

2.4 Chemische Industrie

Nordhalmland
Söderland
Jättviksland

3 Tertiärer Sektor

Dienstleistung und Tourismus

3.1 Dienstleistung

Nordersbro
Falden
Berdonholm

3.2 Tourismus

Tätsland, Neia und Högland, Saari&Niemima, Nordesbro
Ablatien
Qatersoak
Niederxyllabien
Gertanesien
Karetien

4 Quartärer Sektor

Wissenschaft und Forschung

Djêna
Berdonholm
Nordersbro

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s