Halmsbergj

halmsberg johanna 2048p
Stadtansicht Halmsberg (von Süden)

Halmsbergj ist Hafenstadt und weltweit größter Standort der internationalen Chemie-Industrie, verlor jedoch zunehmend an Bedeutung durch das wachsende infrastrukturelle Monopol von Norsbrôk. Früher war hier das neukanabische Königshaus und zeitweise auch die Regierung der Neukanabischen Union und später der FRNX beheimatet, weshalb die Stadt besonders in der neukanabischen Geschichte eine zentrale Rolle spielt und eine sehenswerte und historische Altstadt besitzt.

großraum
Großraum Halmsberg

Halmsbergj gilt als die gegensätzlichste, gefährlichste und problematischste Stadt der FRNX. Am 28.02.2454 gab es einen Terroranschlag von schmollistischen Extremisten auf das Industrieviertel der Stadt. Dieses brannte komplett ab. Die dabei entstehenden Giftgase machten die umliegenden Stadtteile von Halmsberg für mehrere Monate unbewohnbar. Die Wirtschaft der Stadt brach für einige Zeit ein und die Bevölkerung schrumpfte von 2,8 Mio. auf gerademal 750.000 Einwohner.

Innenstadt von Halmsberg
Innenstadt von Halmsberg

Über 30 Jahre lang konnte sich die Stadt von dem Anschlag nicht erholen und verlor immer mehr Einwohner. Erst seit Ende der 80er konnte sich die Stadt langsam von dem Unglück erholen. Durch den Ausbau des Hafens, die Restaurierung der historischen Altstadt (damit aufkommender Tourismus) und den stetigen Wiederaufbau der Chemieindustrie verzeichnet die Stadt seit 2490 wieder ein stetiges Bevölkerungswachstum und einen beachtlichen wirtschaftlichen Aufschwung. Statistiken zufolge wird Halmsberg zum Jahr 2515 wieder die 1 Mio. Einwohnermarke erreichen. Trotzdem hat die Stadt immer noch mit enormem Wohnungsleerstand, einer hohen Kriminalitätsrate und extremer Armut zu kämpfen. Sie gilt als der soziale Brennpunkt, wo Arme, Obdachlose, Kriminelle, schwer Drogenabhängige aber auch wohlhabende hochrangige Reederei- , Hafen- und Fabrikbesitzer leben.