Geschichte

Vorgeschichte

  • Erste Besiedlung von Murabien aus ca. 10.000 vzi
  • Taner wandern ca. 500 nzi ein
  • ab 600 nzi Einwanderung der Lusaren (spätere Bewohner der Loserprovinz); diese waren bereits 0 nzi von Murabien aus als erstes Volk aufgebrochen, kamen aber als letztes an
  • ab 800 Gründung von Städten v.a. in Ostdiktatistan, Verstädterung breitet sich nach Osten aus
  • durch gertanesische Oberherrschaft geprägt
  • damals sehr schmölkisch
  • ab 1100 größere Reiche
  • ab 1400 Beginn der Kolonisation Murabiens v.a. durch Städte an der Wetsküste Diktatistans; beschränkt sich jedoch nur auf einige Küstenregionen Murabiens
  • Gertanesien besitzt wieder Kolonien seit 1800
  • mitte des 22. Jhd.s nzi leben in Diktatistan 35% Nomaden, 50% in Dörfern, 15% in Städten

Der Weg zur Einheit

  • 2170-2235 Gertanesische Kriege: Gertanesien erobert Murabien, dringt in Balmanien und Diktatistan ein
  • deshalb 2182 Gründung der Dreiunion Urnabi-Pano-Bäsch (Keine Vereinigung, nur ein Bündnis!)
  • Sieg gegen Gertanesien, dieses wird aufgeteilt unter FRNX und Dreiunion
  • Idee der Einheit Diktatistans ist entstanden
  • → prägende Werke:
    • Pantaphon: „Hymnen an mein Land“ 2207 (Sammlung eigener und anderer Soldaten-, Bauern-, Wanderlieder)
    • Delw Mrzvah: „Ein Land“ 2238 (Kurzgeschichten und Essays)
    • J. Rittenford: „Von den Gertanesischen Kriegen“ 2241 (Roman)
    • Christian Gregor Haschler: „Von der seelischen Einheit Diktatistans“ 2246
    • Stanisław Karesmy: „Konzept des Ismusismus“ 2250, als übergeordnete Ideologie
  • –> Welle von auf Diktatistan bezogenem Patriotismus
  • 2252 Gründung „Alldiktatistanischer Club“ in Pano
    • Leitfigur: Alhndrz Madrm (Alexander Madorm)
    • Arbeit für Einigung
    • Zahlreiche Schriften veröffentlicht
    • Entwicklung ismusistischer Konzepte
    • Treibende Kraft bei der Einigung
    • findet rasch Anhänger bei Bürgern und Landbevölkerung überall in Diktatistan
    • Machteliten stehen dem feindlich gegenüber: Verfolgungen, Zensur, etc.
  • 16.8.2277 „Güldener Tag“: Bürger Panos entmachten den König, ohne dass Blut fließt; seitdem Demokratie
  • –> Verfolgung wird härter, Alldiktatistanischer Club unterstützt alle Diktatistan-, Demokratie- und Ismusismus- Befürworter von Pano aus
  • ab 2280 Demokratie-fordernde Revolten in Bäsch, Woiden, Cut-Eye, Nowo Metalsk
  • 2298: 1. Bäscher Bürgerkrieg, Demokraten gewinnen gegen Monarchisten
  • Zahlreiche Missernten, Hungersnot in Bäsch: innenpolitische Krisen
  • 2330/31: 2. Bäscher Bürgerkrieg, Befürworter des Ismusismus und der Union mit Pano („Diktatistanisten“) gewinnen gegen die „Patriotisten“

Die Geschichte der DVD

Liste der Regulatoren
Name Antrittsjahr Geboren Gestorben
Adam Ephraim 2331 2301 2347(?)
Jaro Hochgern 2347 2279 2350
David Nauplia 2350 2298 2372
Autumnus 2369 2300 2393
Hermes Łarowski 2381 2347 2402
Jaques Marchand 2402 2350 2432
Agathe Jobel 2412 2359 2423
Siegbald Goll 2423 2368 2434
Grimmhardt Goll 2434 2397 2502
Dietmar Goll 2495 2460 2500

Seit 2497 regiert Hermann von Lauenstein.

Unter Adam Ephraim

(2331-2347)

  • gegründet 2.10.2331 als Union von Pano und Bäsch
  • 2333 Urnabi erkärt unter Lëg Natki der DVD den Krieg, um das Bündnis zu zerschlagen; wird 2336 erobert
  • 2340 „Diktatistanisches Entnomadisierungsprojekt“ DEP wird beschlossen
  • 2345 Krieg gegen Randos beginnt
  • 2347 A.E. bereist die Karpatischen Inseln; er kehrt nicht zurück und gilt seither als verschollen

Unter Jaro Hochgern

(2347-2350)

  • J.H. beendet den Krieg sofort
  • 15.4.2347 Rosenverträge: Randos, Phobia, Euphen, Kalunda schließen sich freiwillig an
  • erste Handelsbeziehungen mit den Karpatischen Inseln
  • Union von Pano und Bäsch wird in „Demokratische Volksrepublik Davien“ umbenannt
  • ab 2348: im Rahmen des DEP werden an Nomadenstämme in heutiger Loser- Süd- und Ostprovinz Gelder verteilt, medizinische Hilfe wird geleistet, Siedlungen errichtet, Brunnen gebohrt, Fehden geschlichtet
  • ab dieser Zeit Anschluss zahlreicher Stämme (v.a. aus Süd- und Loserprovinz)
  • dortige Eliten verlieren ihre Macht > Feindschaft
  • JH wird am 26.7. 2350 in Wasserlos ermordet

Unter David Nauplia

(2350-2369)

  • beginnt den Sandkrieg gegen Wasserlos (2351 bis 2354), erobert Wasserlos (mit Unterstützung der Wasserloser Bevölkerung)
  • Beginn der „Kolonialen Ausweitung“ dh Ausweitung des Einflussbereiches von Küstenstädten ins Kontinenteninnere >einige Auseinandersetzungen mit Hatschinesischen Stämmen, aber meist friedlich >Rohstoffreichtum: Bamberg und Bäsch wachsen
  • 2353: im Rahmen des DEP entwirft Henry Bol ein Landwirtschaftsprojekt „Bolsonne“ zur Urbarmachung in Zentrum- und Loserprovinz (durchschlagender Erfolg im Zentrum, scheitert in der Loserprovinz) > Kleinstaaten des heutigen „Zentrum“ beginnen sich anzugliedern
  • Ausbau von Handelsstraßen durch heutige Ostprovinz: zunehmende Feindschaft der dortigen Stämme (Nalakten)
  • schließen sich 2357 zum „Nalaktischen Bund“ zusammen
  • 2362: Überfall des Nalaktischen Bundes auf Diss, welches die DVD (mit Beitrittsversprechen) zur Hilfe ruft > Nalaktischer Krieg bricht aus
  • Ende des Jahres Überfall auf Bäsch >D.N. erklärt den Notstand, erhebt sich de facto und de jure zum Diktator
  • weitet ab 2365 den Krieg ohne Begründung auf die Staaten der heutigen Nordprovinz aus
  • 2366: Henry Bol erkennt die Zerstörung der Demokratie, begeht Selbstmord (dies wird von der DVD-Regierung als Nalaktischer Anschlag getarnt)
  • 2367 gesamte Nordprovinz erobert, nördliche Ostprovinz auch
  • 2368 Südenden unterstützt den Nalaktischen Bund; aber gegen den Willen der eigenen Bevölkerung > Revolution in Südenden
  • die Dinge sehen für die DVD dennoch zunehmend schlechter aus, es gibt hohen Widerstand aus Pano

Unter Autumnus

(2369-2381)

  • 2372 unterwirft die gesamte Ostprovinz –> Ende des Nalaktischen Krieges
  • Aufstände in Pano (unter der Führung des Alldiktatistanischen Clubs), wegen Diktatur & Vorgehen im Nalaktischen Krieg> Innerdiktatistanischer Krieg 2373 bis 2375 zwischen Pano und Bäsch
  • FRNX unterstützt Pano > wird später als Rechtfertigung für Hass genommen
  • gesamte Nordprovinz erobert
  • 2375 Verbot des Alldiktatistanischen Clubs
  • –> Deshalb kommt es zu einer großen Flüchtlingswelle von jenen, die noch gehofft hatten, die Diktatur in der DVD entweder durch gesellschaftlichen Dialog oder eine Revolution abzuwenden. Eine Exilregierung findet sich in der FRNX zusammen und tagt seitdem in Qatersoak. (siehe Politik)
  • ab 2376 „Modernisierung“ der Murabien-Kolonien (Tochterstädte alter Diktatistanischer (Stadt-)Staaten): Diese hatten sich während der letzten 40 Jahre lösgelöst, halb selbstständig gemacht. Sie wurden nun unter dikt. Herrschaft gezwungen, teils diplomatisch, teils durch militärischen/finanziellen Druck
  • Beginnender Handel mit Karpatischen Inseln

Unter Hermes Łarowski

(2381-2402)

  • „Demokratische Volksrepublik Daviens“ wird in „Demokratische Volksrepublik Diktatistan“ umbenannt (Djg Tahd war der Zivilname Adam Ephraims; js ist ein Ostsinthisches Bindewort, Tohn steht für Sinthisch „Land“, aber auch für die östliche Region Daviens; Djgtahdjstohn bedeutet also: „Adam Ephraims Land“, eingedeutscht Diktatistan)
  • 2382 Eisenbahnnetz
  • 2385 Urania warnt erstmals vor der Macht der DVD
  • formale Wiederherstellung der Demokratie
  • 2385 Gründung der EHPD
  • 2389 Versuch, Nörgelstan zu erobern und zu einer Provinz zu machen; scheitert völlig
  • 2396 DEP wird für vollendet erklärt
  • 2399 „Diktatistanisches Neugliederungsprojekt für die Ostprovinz“ verabschiedet
    • formales Ziel: Modernisierung, Entnomadisierung
    • tatsächliches: Kontrolle
    • >Unmut der Nalakten
  • vermutlich begannen Forschungen für die Diktatistanischen Atomprojekte am Ende Hermes Łarowskis Amtszeit, oder am Anfang der Amtszeit Jaques Marchands, jedoch ist davon offiziell nichts bekannt

Unter Jaques Marchand

(2402-2412)

  • DVD erlangt vor allen Dingen durch Handel internationale Bedeutung
  • 2403 gründet sich die Geheimorganisation „Demokratie für Diktatistan“ (DfD) in Woiden
  • Ausbau des Geheimdienstes
  • wachsende Unmut bei Nalakten, vereinzelte Revolten
  • 2408 Bolsonne wird für vollendet erklärt
  • 2412 „Große Nalaktische Unruhe“: Nalakten formieren sich unter dem Führer Ortalpa, JM steht der Situation hilflos gegenüber, reagiert brutal >wird abgesetzt
  • Juni: Ortalpas Armee steht vor Bäsch

Unter Agathe Gudim

(2412-2423)

  • halbwegs friedliche Beilegung der „Großen Nalaktischen Unruhe“
  • tiefe innere Krise, Lautwerden anti-ismusistischer Stimmen
  • 2414 Verbot aller Parteieen außer EPD und Blogpartei –> vorläufige Beilegung
  • in diesem Jahr offizieller Beginn des Raumfahrtprojektes
  • ab 2418 erste Konflikte zwischen Truppen der FRNX und der DVD in Murabien; bleiben zunächst inoffiziell
  • damit Verbunden wachsende Unabhängigkeitsbestreben in Gertanesien
  • 2419 der „Demokratische Dienst“ spaltet sich als radikale Variante von DfD ab, er verübt ab 2420 Anschläge; diese werden als Anlass zu härteren Gesetzen genommen
  • 2420 Erste unbemannte Raumfahrt
  • im Februar 2423 tritt A.G. schwerer Krankheit wegen zurück; eine Übergangsregierung herrscht
  • im September 2423 stirbt A.G. und ernennt Siegbald Goll per Testament zum Nachfolger

Unter Siegbald Goll

(2423-2434)

  • Schallmayistan gerät in finanzielle Abhängigkeit
  • 2425 die Unabhängigkeitsbestrebungen in Gertanesien schlagen in eine Revolution um (Lorbeer-Kampf 2425-2427); wird zugunsten FRNX’scher und Diktatistanischer Besatzer entschieden –> 2428 Bau der Gertanesischen Mauer
  • Ende 20er Jahre: Beginn der Atomexperimente in Abu Simbel
  • generell Lockerung der Gesetze
  • 2434 erster Mensch betritt einen Ultos-Mond (Hedjv Fretla auf Jasny)
  • Die Exilregierung in Qatersoak blamiert sich mit zahlreichen Skandalen (Zusammenarbeit mit dem Geheimdienst der FRNX, angeblich, um Spione ferzuhalten; Zunehmend Diktatorische Züge, so regierte seit 2409 ununterbrochen die PdDP; Verdacht auf Wahlbetrug; 2429 unzureichend begründetes Verbot der WIP) –> 2433 gründet sich die seitdem bedeutendere Exilregierung in Skythea.

Unter Grimmhardt Goll

(2434-2485)

  • sofort nach Amtsantritt Militärreform
  • 2435 Annexion Schallmayistans
  • 2436 Bau des dortigen Schlagersängergefängnisses
  • Ende der 30er Jahre erste Geheimdienstaktionen auf Karpatischen Inseln
  • 2439 DfD wird aufgelöst, die Mitglieder größtenteils nach Murabien verbannt
  • extensive Expansion in Murabien –> die Grenzen von FRNX und DVD stoßen 2440 erstmals offiziell dort aufeinander
  • 2443 Serge Messerhead läuft über
  • 2444 „Kapkrieg“: Invasion nach Nörgelstan von Opolis aus; Nörgelstan wird erstmals in seine Schranken gewiesen
  • 2448-2455 „Weißer Krieg“ gegen FRNX in Murabien: Signifikante Erfolge, großer Sieg; Verschiebung der Grenze in Gertanesien zugunsten DVD
  • 2457 erste Orbitstation
  • 2459 G.G. verliert linke Hand bei einem Anschlag des Demokratischen Dienstes –> extrem harte Gesetze
  • 2462 Telefonnetz
  • 2468 führende Personen des Demokratischen Dienstes gefangen genommen; statt Blutbad Verbannung nach Murabien –> internationale wird G.G.s Vorgehen gewürdigt; Entspannung der Situation, demokratische Zugeständnisse
  • 2473 erste ständige Raumstation

Unter Dietmar Goll

(2495-2497)

  • will seinem Großvater Grimmhardt nacheifern
  • beginnt im September überstürzt den „Krieg um Heliagund“
    • findet nur in Murabien statt
    • dauert zwei Monate
    • massive Gebietsverluste
    • viele Gefallene auf diktatistanischer Seit
    • absolute Niederlage
  • beendet den Krieg auf Drängen des Großvaters
  • –> Friede von Mohana
    • hohe Reparaturzahlungen
    • ganz Gertanesien sollte FRNX zufallen
  • Unmut von Bevölkerung und EHPD-Elite über Niederlage, hohe Steuern
  • Nalakten nutzen Unstimmigkeiten zu großflächigem Auftstand; zieht zahlreiche andere Aufstände in fast allen Provinzen nach sich –> „Januarkrise“
  • D.G. wird im Mai zum Rücktritt gezwungen
  • bestimmt seinen Nachfolger aus Trotz per Los

Unter Hermann von Lauenstein

(seit 2497)

  • sofortige Befriedung der Situation
  • 2500: Friede von Mohana wird revidiert
  • DVD erholt sich rasch dank geschickter Investitionen
  • 2502: Wahrheit über Henry Bols Tod wird zugegeben
  • 2503: Alldiktatistanischer Club wird wieder legalisiert (soll angeblich bald wieder als Partei zugelassen werden)
  • im selben Jahr Gründung der Urszula-Mądra-Universität
  • ab 2506: Annährung an FRNX iniziiert
  • 2515: Gründung des BAMBU – militärisch-wirtschaftliches Bündnis mit Feanaro
  • Demokratie wird vorbereitet

Für Informationen über die Familie Goll siehe hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s