Demokratische Volksrepublik Choghu

Demokratische Volksrepublik Choghu
  • Fläche: 104.247 km^2
  • Einwohner: 1.146.000
  • Bevölkerungsdichte: 11 EW/ km^2
  • Amtssprache: Chogisch
  • Hauptstadt: Eshk
  • Regierungssitz: Eshk
  • Größte Städte: Eshk (453.000), Lemansh (79.000), Wessesh (56.000)
  • Staatsoberhaupt: Präsident Cochos Federach
  • Regierungschef: Präsident Cochos Federach
  • Staatsform: Republik
  • Regierungssystem: Präsidialsystem
  • Währung: 1 Andal (=100 Gorg)
  • HDI: 0,449

Die DVC liegt am Übergang des Nombadischen Höhenzuges in das Gonitische Tiefland. Diplomatische Beziehungen bestehen ausschließlich zur IRB und DVD. Ein- und Auswanderung sind verboten. Staatsreligion ist das Schmolltum. Andere Religionen werden nicht toleriert und gewaltsam verfolgt, was dazu geführt hat, dass annähernd 100% der Bevölkerung Schmölker sind. Cochos Federach regiert die Republik seit deren Gründung vor 86 Jahren, diktatorisch. Er ist damit dienstältestes Staatsoberhaupt auf Ultos, sowie mit 108 Jahren ältestes amtierendes Staatsoberhaupt aller Zeiten. Er hat bis jetzt um die 35 Putschversuche überlebt. Beim 24.Putschversuch im Jahre 2476, stürmten einige Dutzend Rebellen mit Macheten und Wurfmessern einen seiner zahlreichen Sommerresidenzen. In den Gefechten verlor Federach sein linkes Bein. Seit dem besitzt er eine bionische Prothese. Negative Presse macht das Land vor allem in demokratischen Ländern, aufgrund der immer noch existierenden Todesstrafe (nur in 4 weiteren Ländern auf Ultos existiert diese noch im zivilen Strafrecht), der Anwendung von Folter und generell der ständigen Verletzung sämtlicher Menschen-, Bürger- und Freiheitsrechte.

Advertisements