Politik

Die Politik in Graufurd wird von den gewählten Volksvertretern, der dadurch entstehenden Regierung und dem König bestimmt. Der König besitzt eine mindestens Beratene Funktion in der Regierung und hat für alle Rechtssprechungen das letzte Wort.

Die Volksvertretung  – das Abgeordnetenhaus – setzt sich aus 208 Abgeordneten zusammen, welche 2 Jahre gewählt werden. Die Abgeordneten werden in Bezirken gewählt und benötigen eine Absolute Mehrheit. Ist diese nicht gegeben, werden weitere Wahlgänge durchgeführt. Sollte zur Vollendigung des 3. Wahlganges kein Abgeordneter gewählt worden sein, entfällt dieser Bezirk aus dem Abgeordnetenhaus.

Seit der letzten Legislaturperiode (2) ist es für Politiker möglich, in Gruppen und Organisationen zusammen zu treten. Organisationen sind „Parteien“. Die aktuell existierenden sind „Monakâ“, „Freie Bürger“, sowie die „Kanteran“. Dennoch steht es jedem frei, unabhängig aufgestellt zu werden.

Gruppen oder auch „Fraktionen“ sind im Abgeordnetenhaus vertreten und dürfen sich in diesem zusammen setzen.  Fraktionen bestehen meist aus den Parteien. Doch steht es jedem Unabhängigen frei mit anderen unabhängigen eine eigene Fraktion zu bilden. Seit der 2. Legislaturperiode werden die Sitze nach Fraktion sortiert und nicht mehr – wie zuvor – nach den Bezirken. Was eine Übersichtlichkeit im Abgeordnetenhaus schafft.

Aktuelles Abgeordnetenhaus

Seit dem 03.08.2518 gibt es folgende Zusammensetzung:

sitzverteilung.png

Partei Abgeordnetenanzahl
Monakâ 100
Freie Bürger 52
Kanteran 25
Unabhängige 31

Parteien

Parteien sind Organisationen aus Politikern, welche die gleichen politischen Grundideen besitzen. Sie werden beim Königlichen Amt für Politiker- und Parteienkontrolle angemeldet. Doch konnte sich keine klein-Partei jemals gegen die Großparteien durchsetzen, wodurch die meisten Politiker sich einer der drei Folgenden anschließen…

Monakâ

Die Monakâ sind als die Partei des Königs bekannt. Der Name Monakâ heißt soviel wie „Königlich“. Die Monakâ gelten offiziell als Konservativ und Königstreu. Dennoch gibt es verschiedene Strömungen in dieser Partei. Welche, die eine Absolute Monarchie fordern, wiederrum andere, die den Status Quo beibehalten wollen.  Ihre Richtlinien orientieren sich an den aktuellen Monarchen, welchen die Politiker als Parteichef anerkennen.

Die Partei- und Darstellungsfarbe der Monakâ ist Schwarz

Kanteran

Die Kanteran sind eine Bürgerpartei, welche eine gemäßigte Politik fordern. Sie sind für eine Parlamentarische Monarchie und einem Stärkeren Staat. Die Kanteran sind nach einem Bündnis ehemaliger Fürsten benannt, welche Graufurd als einen Nationalstaat forderten. Im Volksmunde bezeichnet man die Kanteran oft auch als „Die Stillen Revolutionisten“.

Die Partei- und Darstellungsfarbe der Kanteran ist Grün

Freie Bürger

Die Freien Bürger werden als die Liberale Partei Graufurds bezeichnet. Sie fordern die langsame Abschaffung der Monarchie und Überarbeitung der Verfassung. Für die Freien Bürger ist die Monarchie das übel, welches alle schrecklichen Graufurdischen Kriege verursachte.  Die Freien Bürger entschieden allerdings, die Verfassungsordnung der Monarchie nicht zu verändern.

Die Partei- und Darstellungsfarbe der Freien Bürger ist Gelb