Dianische Nationalhymne

Die dianische Nationalhymne (Originaltitel: daa lud sa Dian dt. Das Lief für Dianien) stammt vom Komponisten Verdall Grool, welcher die Melodie um das Jahr 2315 für den Vaal’schen König schrieb. Der heute verwendete Text stammt vom dianischen Dichter und Autor Michael Drak, welcher den Text anlässlich der dianischen Staatsgründung im Jahr 2420 schrieb. Im Königreich Vaal verwendete man die Melodie mit einem anderen Text als Nationalhymne, die heutige Form ist jedoch leicht verändert und Teile der Nationalhymne des Ricii-Reiches sind impelmentiert worden. Außerdem ist die Originalversion länger.

Lyricvideo der Hymne

Geschichte

Zur Beginn des zweiten Vaal’schen Reiches, welches den heutigen Teilstaat Vaal umfasst hat, nutze man die ersten fünfundsiebzig Jahre von der Staatsgründung im Jahre 2235 an keine einheitliche Hymne. Als Richaad III im Jahr 2310 König wurde, beauftragte er mehrere Musiker eine passende Melodie, welche als Nationalhymne dienen sollte, zu schreiben. Der Komponist Verdall Grool hielt sich Anfangs zurück und widmete sich vermutlich bis 2312 überhaupt nicht dem Auftrag des Königs, welcher bereits mehrere Vorschläge abgelehnt hatte. Auf einer Reise nach Woti begegnete er jedoch einigen Straßenmusikanten, welches ein altes Fischerlied spielten. In den altaanischen Fischerkriegen, bei denen um den altaanischen See herum immer wieder gekämpft wurde, entwickelte sich das Lied „Rumpan“, welches von einer der Fraktionen als Marschlied verwendet wurde. Dieses hörte Grool und war sofort begeistert. Er ließ sich die Melodie geben und baute diese aus, sodass er eine drei Minuten Version der heutigen Hymne dem König vorlegte. Dieser entschied sich für die letzte Hälfe, Grool schrieb Diese noch ein weiteres mal um und brachte sie so in ihre damalige Form. Der Verfasser des im Vaal’schen Reiches verwendete Text ist nicht bekannt.

Nachdem die Bestreben zur Gründung zu einer gesamtdianischen Republik weitestgehend beendet waren, entschied sich das damalige Gründungsgremium dafür, die Melodie der Hymne des Vaal’schen Reiches weitestgehend zu übernehmen und lediglich am Anfang Teile des Ricii-Liedes einzufügen. Man beauftragte den Dichter Michael Drak einen neuen Text auf den sanften im Mittelteil zu schreiben, welcher besonders die Vorteile eines Lebens in der dianischen Zentralrepublik hervorheben sollte. Am 24.5.2419 beschloss das Gründungsgremium die Hymne, welche bis heute unverändert weiterbesteht.

Text

Dianisch:
Dian se noor,
aleera di mescoonarife,
te nomina,
ancor ee viitatitee
par tami.

Leromas es nooro,
leromas es lataata
,
no Dian dii partiivo
etamentaa duu pool,
seriito ee valoor.

Deutsch:
Dianien für die Menschen,
allen dieses Land,
mit Recht,
Freiheit und Leben
sei es der Zukunft zugewand.

Das Land für heute,
Das Land für morgen,
Dianien soll der Welt dienen
durch viele Bürger im Staat geeint,
ewig und stark
.

Sim-Off: Melodie im Original: Ausschnitt aus Giuseppe Verdi’s – Grand March aus der Oper Aida.