Religionsgeschichte

Der Halloismus entstand aus Murabischen Naturreligionen. Erste Schriften tauchen um 500 vzi auf, über die Entstehung von Welt, Menschen, etc. Sie gelten noch nicht als eigentlich halloistisch. Meister Chiongnix ist der sagenhafte Religionsgründer, seine (z.T. fragmentarischen) Schriften haben eine zentrale Bedeutung. 58 nzi kanonisiert der Mönch Alpater die Schriften vor dem Hintergrund des Zusammenbruchs des Zentralesischen Imperiums: die Hallibel entsteht, sie umfasst zahlreiche Königshymnen und Sagen, die während des Zentralesischen Imperiums entstanden, sowie die Reden der MM Käsebjörn und Oink, einige Texte, die der Mönch auf M Chiongnix zurückführt, und Alpaters eigene Kommentare.

Nach dem Tod des letzten Zentralesischen Kaisers trat seine Naschfolge ein sogenannter Summa Halla an, der sich als obersten Halloisten betrachtete. Die Summa Halla hatten jedoch nie eine zentrale Bedeutung (wie etwa der Papst auf der Erde), da jeder König (und z.T. Fürst) sich einen eigenen bestimmte, der die Hallibel nach dem entsprechenden politischen Interesse auslegte. So existierten um 1900 nzi nicht weniger als 200 „oberste Halloisten“. Es war Big B’s große Leistung, die verschiedenen Summa Halla z.T. zu überreden, z.T. zu erpressen oder zu bestechen, einen von ihnen als einzigen Summa Halla anzuerkennen (2006).

Die Summa Halla residierten zuerst in Woyden (nach wie vor ein bedeutender Pilgerort), 2034-2117 in Mittersberg, 2117-2170 in Heiliges Haus. Während der Gertanesischen Kriege gab es zwei Summa Halla, den Gertanesischen (weiterhin in Heiliges Haus) und den Balmanisch-Diktatistanischen (residierte seit 2161 in Nowo Metalsk).  2235 wird Gertanesien besiegt, der Gertanesische Summa Halla hingerichtet. Der fortan wieder einzige Summa Halla zieht 2246 nach Bäsch um. 2295 zeichnet sich der 1. Bäscher Bürgerkrieg ab, deshalb wird der Sitz der Summa Halla nach Mittersberg zurückverlegt. Auf Bitten der DVD wird der Sitz 2387 nach Neu Knossos als neutralen Ort verlegt. Seit der Gründung von Haloa State ist dieses der Sitz des obersten Halloisten.

Die Sage, dass Hallos Sitz auf den Karpatischen Inseln lag, entstand nachträglich mit deren Entdeckung. Hallos Sitz „Haloa Island“ gehörte ironischerweise langezeit zu verschiedenen chronistischen Staaten. Erst auf gemeinsamen Druck der FRNX und DVD (gegen Widerstand vonseiten Nörgelstans) konnte dort ein unabhängiger, rein Halloistischer Staat gegründet werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s