Mythen

Schöpfung

Am Anfang war das Holz, und das Holz war bei Hallo. Hallo schuf fünf Holzwürmer. Ein Holzwurm wurde abtrünnig. Und musste deshalb im Holzbrett verrecken. (Nachzulesen im 1. Buch Mosers). Darauf schuf Hallo, frustriert wie er war, die Menschen, die ihm besser dienen sollten als die Holzwürmer. Um vorzubeugen, dass sie von ihm abfielen, drohte er ihnen, wenn sie böse werden, würden sie nach dem Tode im Holzbrett als Holzwürmer weiterleben müssen. So entstand die Welt außerhalb des Holzes. Hallo schuf außerdem eine andere Welt um diese Welt herum, siehe Jenseitsvorstellungen.

Jauger

Die Menschen lebten in Murabien. Sie waren Wilde, schliefen auf offenem Felde, trieben Polygamie, aßen das Fleisch roh. Zugleich herrschte Verzweiflung, Seuche, Hunger. Da erinnerten sich die Menschen, dass Hallo sie erschaffen, und flehten ihn um Hilfe an. Hallo verwandelte deshalb einen Baum in einen überstarken Menschen, der Jauger hieß und die Menschen Hütten bauen, Tiere züchten und Äcker zu pflegen lehrte.

Wie Hallo auf Ultos hinabstieg

Die Menschen lebten in Murabien. Sie lebten jedoch nicht so wie Hallo es sich vorgestellt hatte und distanzierten sich immer weiter von ihm. Hallo sandte Meister Chiongnix, der die Menschen den halloistischen Glauben ins seiner heutigen Form lehrte und mit Geschenken von Hallo (z.B. dem Feuer) wieder bekehren sollte. Doch nachdem sie die Geschenke genommen hatten, verhöhnten die (meisten) Menschen Hallo. Dann wies Hallo Meister Chiongnix an, zu drohen, doch auch die Drohungen hörte niemand.

Darum schuf Hallo wieder ein neues Wesen, welches frei von allen menschlichen Fehlern sein sollte. So enstand das Hackvieh. Dieses war jedoch so überheblich, dass es Hallo auf den Kopf schiss. Aus Rache wurde es von Hallo mit ewiger Dummheit gestraft. Gleichzeitig rächte er sich aber an den Menschen, indem er es mit Nervigkeit belegte, auf dass es ewiglich die Menschen plage. Hallo erkannte, dass der Mensch das ideale Verhältnis aus Intelligenz und Untergebenheit aller von Hallo geschaffenen Lebewesen besaß und beschloss deshalb, den Menschen nicht aufzugeben.

Um die Menschen jedoch wieder näher an sich zu binden, kam er auf einem Holzbrett von seinem Sitz auf den Karpatischen Inseln nach Murabien geschwommen. Nachdem er die Menschen bekehrt hatte, erhob er den späteren Zentralesischen Kaiser (noch später summa halla) zu seinem Vertreter auf Ultos. Er sollte über die Menschen wachen. Als Autoritätsbezeugnis überließ Hallo ihm das Holzbrett mit seiner Unterschrift.

Der erste Zentralesische Kaiser, Chaundzar, gründete Heliagund. Der Sage nach soll er sich aber später, mit Wahnsinn geschlagen, von den Zinnen der Stadt in den See gestürzt haben. Darüber sind zahlreiche Dramen verfasst worden, unter anderem „Der große Consar“ von Pantaphon.

Ein bisschen Etymologie: Es wird vermutet, dass „gund“ im Namen der Stadt sich von „Chaund“ ableitet, also vom Namen „Chondzar“. „Helia“ ist das Altzentralesische Wort für „Tempel“ oder „Stadt“. Außerdem vermuten Religionswissenschaftler, dass Gausur – der Weltschöpfer nach Ansicht des Schmolltums – aus der Chondzarsage entstand.

Das Zentralesische Imperium

Die Zentralesischen Kaiser sorgten anfangs gut für die Menschen. Um sich sammelten sie einen Kreis der Bevorzugten, aus dem später das Zentralesische Volk hervorging. Dennoch waren die Menschen zufrieden und  verehrten Hallo. Aber mit der Zeit aber begannen die Zentralesen zu verweltlichen. Mehr und mehr unterdrückten sie die anderen Völker. Durch Meister Oink und seine drastischen Worte ließ sie der verärgerte Hallo warnen. Doch der Kaiser und seine Leute verlachten Meister Oink zuerst. Als Meister Oink viele Anhänger gewann, die sich zu einem Aufstand formierten, vertrieben ihn die Herrschenden. Er starb auf Oi. Schließlich erschien Hallo mehrfach, doch die Zentralesen blieben überheblich. Schließlich sandt Hallo den Vulkaneinschlag in das Land, wo die Zentralesen siedelten. Die Zentralesen waren geschwächt und konnten nicht mehr Herrschen. Hallo verfluchte Murabien für eintausend Jahre, und die andern Völker wanderten aus.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s