Al Køh

Al Køh (* 14. März 2480 in Nordeste; FRNX) ist ein Extremsportler sowie auch aktiver Politiker (HKP; Halloistisch-konservative Partei) und derzeit Premierminister und stellvertretendes Staatsoberhaupt der Föderalen Republik von Neugermanien und Xyllabien, kurz FRNX. Als jüngster Regierungschef der FRNX aller Zeiten und Erstbesteiger des Horla – der höchste Berg auf Ultos – kommt Al eine zentrale Rolle in der FRNXischen und Ultos’schen Geschichte zu.

Leben

Geboren im Jahr 2480 wuchs Al zunächst in nationalkonservativen Verhältnissen auf. Sein Vater entstammte seit Generationen einer Militärfamilie und führte als General die Luftwaffe der FRNX bereits in siebzehnter Generation an. Über Als Mutter ist nichts bekannt, sie verschwand 24 Stunden nach der Geburt von Al und wurde seither nie wieder gesehen.
Nach der Kindheit zu Hause besuchte Al ab 2486 die Militärgrundschule in Nordeste, und wechselte 2490 auf die naturwissenschaftlich-technische Bildungseinrichtung in Djêna. 2494 vollendete er sein achtes Schuljahr als Jungendvorsitzender der Halloa-Jugend, der Jugendorganisation der HKP, und kam anschließend nach Nordersbro, wo er aufgrund seiner kleinen politischen Erfolge auf die Politikschule wechselte.

Zusammen mit Jaro Hahn bringt er seit 2498 den Online Newsletter „Nordersbroer Newsblättle“ heraus, der seit 2504 auch als Zeitung verkauft wird und seit 2511 die meistgelesene Zeitung ultosweit ist. Die daraus entstandenen HK Media AG (Gründung 2505) ist neben der Herausgabe des NN, auch als Plattenfirma und Verlag tätig und betreibt einen weltweiten Nachrichtensender (Radio & Fernsehen) sowie ein ultosweit bedeutendes Internetportal. Mit HK Media haben sich Hahn und Köh bereits ein Vermögen von mehreren Milliarden Balm erwirtschaftet.

Mit dem Erreichen des Hallotur 2505 wurde er in den Bürgermeisterwahlen zum zum jüngsten Oberbürgermeister von Norsbrôk im Alter von 24 Jahren gewählt. 2507 erreichte er bei den Distriktwahlen in seinem Heimatdistrikt Ostneuland die absolute Mehrheit, und 2509 schließlich das Premierministeramt auf Nationalebene, welches er bis heute erfolreich verteidigte.

Köh ist weiter auch ein begeisterter Extremsportler und fernab der Politik Bergsteiger auf Murabien. So gelang ihm 2508 die Erstersteigung des Horla, 2511 die Erstersteigung des Horla ohne Süßstoff und 2013 sogar die Erstersteigung des Horla ohne Sauerstoff. Seit Winter 2514/15 ist Köh zudem in der Urbanclimbing-Szene, vor allem im Regierungsviertel in Nordersbro, aktiv.

Heute lebt Al alleine im Ministerium des so geheimen, dass es nicht genannt werden darf, welches er neben seinem Premierministeramt immernoch leitet. Seinen Arbeitsweg zu den verschiedenen Stationen des Regierungsviertels in Nordersbro legt er stets mit dem Atomhelikopter zurück.

Zitate

Ein solcher Schritt könnte der Anfang einer globalen diplomatischen Eiszeit werden. Daher darf in dieser Frage keinesfalls übereilt gehandelt werden. Die Grenze zwischen zwei der wichtigsten Grundsätzen der Demokratie – der freien Meinungsäußerung einerseits, dem Schutze der demokratischen Verfassung andererseits – verschwimmt in Teilen dieser Kultur mehr und mehr. Ein Boykott der gesamten Kultur einer Weltmacht wie der Demokratischen Volksrepublik kann verheerende Konsequenzen für die Beziehungen zwischen den Ländern haben.

– Al Køh über den Boykott davischer Kultur in der FRNX

Advertisements