Politiker

Ole Badeglück

  •  Summa Halla

Ferdinand Böskind

  • Präsident der Oischen Schmollistischen Republik
  • isst nur gegrillte Schnecken
Ferdinand Böskind
Ferdinand Böskind

Familie Goll

  • Agosto Guolla wird 2332 als drittes Kind von fünf geboren (Tod 2410)
  • arme Schusterfamilie in der heutigen Südprovinz
  • läuft von zu Hause fort, tritt dem DVD-Heer bei
  • heiratet mit 17 Erna Limes (2333-2413) (3 Kinder)
  • rasche Karriere im Sandkrieg (2350 bis 2369), wird Luftmarschall
  • 2368 Geburt des Sohnes Siegbald (gibt bewusst deutschen Namen)
  • verdeutscht seinen Nachnamen
  • Siegbald macht trotz vieler Gönner eine eher langsame Karriere
  • 2395 Heirat mit Brunhild Lobner
  • beginnt eine Freundschaft mit Agathe Jobel
  • Diese legt im Testament fest, dass Siegbald ihr Nachfolger werden soll: Amtsantritt 2423
  • 2397 Geburt Grimmhardt
  • seine Mutter stirbt bei der Geburt
  • Grimmhardt erhielt strenge Erziehung, wurde von Lehrern geschlagen
  • bald schon zeigte sich seine überragende Intelligenz: konnte bereits mit 5 Jahren lesen, sprach mit 15 Deutsch, Schwedisch, Englisch, Alt-Zentralesisch fließend, übertraf bald seine Lehrer in den Naturwissenschaftlichen Fächern
  • entwickelte insgeheimen Hass auf seinen Vater
  • versuchte mit 16 Jahren, davon zulaufen, wurde ertappt; sein Vater wollte ihn wegen Fahnenflucht hinrichten lassen, der Oberste Gerichtshof lehte dies ab
  • Pflegte engen (brieflichen) Kontakt zu vielen Personen des kulturellen Lebens (darunter dem Maler Fancesco Pittore und dem Philosophen Rainer Logizomenos)
  • verachtete die DVD (die Ideologie und die Regierung)
  • Heiratete 2422 Sappho Nazarena (2400-2478) gezwungenermaßen, weil sie ein Kind von ihm bekam (James)
  • vesuchte daraufhin, erneut zu fliehen, und schlug sich zwei Jahre lang als Hafenarbeiter in Neu Knossos durch
  • kehrte schließlich zurück, da der Vater ihn ausfindig machte, und ihn anflehte, zurückzukehren
  • 2425 wird die Tochter Leyla geboren
    • diese verlässt Diktatistan 2443 mit der Erlaubnis der Familie
    • kehrt sich vom Ismusismus ab
    • lebt erst lange in Nordersbro
    • wird angesehene Journalistin
    • siedelt schließlich in Urania
    • stirbt 2474 nach langer Krankheit
  • bricht 2430 Grimmhardt zu einer Weltreise an; inkognito aber mit Einverständnis seines Vaters –> bricht alle Kontakte zu früheren Freunden ab
  • bereist Murabien, Balmanien, Karpatische Inseln
  • radikale Veränderung seines Charakters und seiner politischen Ansichten; Gründe sind bis heute unklar
  • regiert 2432 im Landtag von Doguloke mit, fliegt auf und entkommt nur knapp
  • tritt, als Siegbald 2434 stirbt, dessen Nachfolge an
  • James verfolgt eher liberale Politik
  • vertrug sich nicht mit Grimmhardt
  • war sehr beliebt bei Nalakten
  • versprach Demokratie –> häufiger Streit mit Grimmhardt
  • Stirbt 2479 bei (angeblichem) Nalaktischen Anschlag, während Grimmhardt gerade (angeblich) auf Toilette war
  • Dietmar (geboren 2460) war James‘ Sohn
  • galt als seltsames, unterbelichtetes Kind
  • wurde von Öffentlichkeit deshalb ferngehalten
  • Grimmhardt hatte 2495 eine schwere Krankheit –> dankte ab, Dietmar trat die Nachfolge an
  • war mit den vielen Vorbildern von Regulatoren und Familienvätern aufgewachsen –> wollte sich beweisen
  • zettelte sofort einen Krieg an, um Ruhm zu erlangen –> extremes Fiasko
  • wird abgesetzt; seine letzte Amtshandlung war, aus Trotz seinen Nachfolger per Los zu bestimmen (Wahl fiel auf Qthy Ttlezscegw)
  • wird von seinem Großvater  in die Loserprovinz verbannt und gezwungen, seinen Nachnamen zu ändern (Dietmar Knödel), da Grimmhardt behauptet, er habe nie zur Familie gehört
  • Grimmhardt schreibt Dietmar bis zu dessen Tod Briefe, in denen er ihn beschimpft
  • Dietmar stirbt 2500
Stammbaum der Familie Goll
Stammbaum der Familie Goll

 

Alte Hose

  • Internationaler Lokalpolitiker
  • überall aktiv; spielt überall auf Ultos eine (unbedeutende) Rolle
  • spricht als „Experte“ zu fast jedem Thema im Fernsehen
  • wird verdächtigt, Mitarbeiter des KNG zu sein; meckert dafür aber zu wenig

Hermann von Lauenstein

Der eigentliche Name des derzeitigen Regulators ist Qthy Ttlezsegw. Er wurde 2479 in Ulmenhayn, einem Dorf in der Nordprovinz, geboren. Qthy Ttlezscegw wuchs in einem chronistischen Haushalt auf. Wie sämtliche seiner Vorfahren arbeitete er als Holzfäller.

Als Qthy Ttlezscegw das 11. Lebensjahr erreichte, brach in der Nordprovinz eine Krise aus, die Chronisten wurden von Halloisten verfolgt, es kam zu religiös motivierten Überfällen und Kämpfen in einem für die DVD untypischen Ausmaß. Die Familie Ttlezscegw emigrierte rechtzeitig in die FRNX nach Djêna, wo er dem späteren Präsident der FRNX, Jaro August Hahn begegnete. Er lernte jedoch kein Kanabisch und sehnte sich stets in seine alte Heimat zurück. Dennoch beeinflusste ihn die Zeit im Exil maßgeblich. Wohl leitet sich sein außenpolitisches Feingefühl von der Kenntnis der Neukanabischen Kultur ab.

Nach drei Jahren war der Aufruhr in der Nordprovinz vorüber, die Familie Ttlezscegw kehrte 2493 zurück.

Im Jahre 2497 begann die Sommerkrise. Dietmar Goll musste zurücktreten, und bestimmte aus Trotz seinen Nachfolger per Los. Der Zufall bestimmte Qthy Ttlezscegw zum nächsten Regulator. Er lernte Deutsch, konvertierte (gerüchteweise nur zum Schein) zum Halloisimus und nahm den Namen „Hermann von Lauenstein“ an. Hermann von Lauenstein erwies sich als perfekter Regulator, er bekam die Sommerkrise in den Griff und bewirkte eine Revision des Friedens von Mohana. Ihn verband eine enge Freundschaft mit Grimmhardt Goll bis zu dessen Tod. Dennoch verfolgte er – bisher erfolgreich – eine Liberalisieungspolitik, die ihn bei der Bevölkerung beliebt macht.

Von Lauenstein gründete 2503 die Urszula-Mądra-Universität Bäsch, eine internationale Eliteuniversität, an der man bei guten Leistungen sogar für das studieren bezahlt wird. Er hat den Ehrendoktortitel in sämtlichen dort möglichen Studiengängen.

Hermann von Lauenstein stellte zahlreiche Weltrekorde im Bezug auf das Holzfällen auf. Außerdem ist er der Mensch mit den meisten Auszeichnungen auf Ultos, was daran liegt, dass er sich jede Woche eine Neue Auszeichnung ausdenkt und sich selbst verleiht.

Serge Messerhead

  • geboren 2395 in Erske, einer kleinen Stadt an der Nordküste Nörgelstans
  • Sohn einer reichen Händler-Familie
  • studierte Kunstgeschichte in Urania
  • trat 2423 in den KNG ein
  • rasche Karriere, war bereits 5 Jahre später national bedeutender Agent
  • führte spektakuläre Missionen durch
  • tötete 2443 einen anderen Topagenten (Eastern Joe) und tauchte unter (Gründe sind unbekannt)
  • wurde im November des Jahres in die Dienste der PA (Diktatistanische Armee) gestellt
  • half dank Insider-Informationen, den Kapkrieg gegen Nörgelstan zu gewinnen – der bisher einzige gelungene Schlag gegen diesen Staat –> internationale Beliebtheit
  • wurde infolge dessen zum Obersten General der PA befördert
  • unterhielt enge Freundschaft mit Grimmhardt Goll (galt als dessen einziger Freund, und Grimmhardt galt als sein einziger Freund)
  • große Verdienste im Weißen Krieg (2448-2455)
  • 2461 Autounfall; musste deshalb an Krücken gehn –> bat um Entlassung
  • zog sich auf ein Landgut in der Nordprovinz zurück, gar kein Auftritt in der Öffentlichkeit mehr; Briefkontakt zu Grimmhardt Goll hielt
  • Tod 2474

König Mogelbart XVII.

  • Amtierender König von Nörgelstan
  • Mogelberta: seine Frau
König Mogelbart XVII von Nörgelstan
König Mogelbart XVII von Nörgelstan auf seiner Residenz auf der Insel Rosablau

Helmut-Adolf Wegelein

  • Direktor des KNG
Helmut Adolf Wegelein
Helmut Adolf Wegelein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s