Golf von Skythea

Der Golf von Skythea ist ein epikontinentales, im Zentrum der Karpaten liegendes Meer, welches kaum einen Zugang zu anderen Meeren hat. So wird der Golf von Skythea fast vollständig von allen vier Seiten vom Kontinent umgeben und wird somit als Binnenmeer klassifiziert.

Der Golf von Skythea ist ein bedeutendes Tourismusgebiet, da es aufgrund seiner Lage mit wenigen Zugängen zu anderen oder größeren Meeren, eine sehr konstante und warme Temperatur behält. Weiterhin stellt es für die fünf angrenzenden Staaten einen optimalen Handelsweg dar. Die Fischreserven wurden bereits im Jahr 2502 fast komplett aufgebraucht und auch die Öl und Erdgasreserven unterhalb des Meeresbodens werden bereits seit 2376 erschlossen. Von der Öl- und Gasförderung unabhängig entwickelt sich besonders im Raum des Golfes von Skythea die Tourismusindustrie Ausgesprochen gut.

1. Geographie

Golf von Skythea (physische Karte)
Golf von Skythea (physische Karte)

Der Golf von Skythea liegt im Zentrum des Karpatischen Kontinents und ist ein epikontinentales Binnenmeer. Etwa 1,420gy (500 km) Luftlinie östlich vom großen Nordwasser und etwa 0,43gy (150 km) vom alten Meer in westliche Richtung entfernt. Begrenzt wird der Golf von Skythea durch fünf Staaten: Republik von Sünderbaas (Süd) , Skythea (Süd), Königreich Nordmeeren (West), Königreich Taurien (Nord, Nordwest und West), Drömer Adelsunion (Südwest).

Im Süden befindet sich eine Meeresenge, welche zur Drömsee führt. Über die Meeresenge im Norden kann man zum großen Nordwasser gelangen.

 

2. Hydrologie

Strömungen im Golf von Skythea
Strömungen im Golf von Skythea

Aufgrund der wenigen und schwachen Strömungen liegt der Salzgehalt fast Durchgängig bei 35 Promille. Der Wert kann besonders an Mündungsgebieten und im Strömungsverlauf abweichen.

Die Temperatur steht ebenfalls unter Einfluss der Meeresströmungen, jedoch variiert sie (besonders in den Küstengebieten) eher selten. Auch haben die Meeresströmungen nur einen geringen Einfluss auf die Temperatur des Wassers, da diese ausschließlich von anderen Binnenmeeren stammen, oder durch andere Binnenmeere geführt wurden und somit nicht mehr die Temperaturen des Ozeans in einer derart radikalen Form tragen. Somit weist der Golf von Skythea im Sommer eine Temperatur von teilweise sogar 45 °E (27,4 °C) auf und selbst im Winter wird selten eine Temperatur unter 40°E (13°C) erreicht.

Die Wassertiefe des Golfes von Skythea ist großteilig Konstant und beträgt etwa 6 my (2062,38 m).

 

3. Geschichte

Der Golf von Skythea war bereits während des Zentralesischen Imperiums von großer Bedeutung, da er als Handelsweg zwischen den Kollonien Zentralesiens fungierte. Besonders das heutige Skythea konnte einen großen Nutzen aus dem Handel ziehen, welcher es möglich machte, dass sich Skythea 2433 als bedeutender Exilstaat, nach dem Versagen der Exilregierung von Qatersoak, etablieren konnte. Aufgrund des enormen Wachstums es Einflusses Skytheas, wurde der Seeweg besonders im 25. Jahrhundert fast ausschließlich von Exil-Antretenden zum Erreichen von Skythea verwendet.

Während der Trans-Taurien-Strom seinen Namen lediglich aufgrund seiner geografischen Lage hat, ist sein Zweigstrom, der Gøgele-Strom, das Produkt einer Widmung der internationalen Gemeinschaft. Im allgemeinen Interesse, wurde der Strom im Jahr 2509 nach Harald Gøgele, dem weltbekannten Künstler, benannt. Harald Gøgele war selbst eine Zeit lang im Exil in Skythea, wo viele bekannte Werke von ihm entstanden.

 

4. Politischer Status

Der Golf von Skythea ist besonders geprägt durch die Exilregierung von Skythea, welche für mehrere politisch Verfolgte ein neues Zuhause bot. Oft wird deshalb der Golf von Skythea mit gewisser Vorsicht oder auch Bewunderung betrachtet. Dennoch leidet der Tourismusindustrie scheinbar kaum darunter. Grund dafür ist wahrscheinlich auch, dass die politische Lage mit mehreren neutralen oder nur gering politisch abhänigen Staaten an den Grenzen des Golfes von Skythea relativ entspannt ist.

Seit Jahrhunderten fand im Golf von Skythea kein Feuergefecht einer Marine statt. Es sind auch keine rebellischen Organisationen oder Piraten verzeichnet, die den Golf von Skythea unsicher machten.

 

5. Menschlicher Nutzen

Der Golf von Skythea wird Hauptsächlich Touristisch verwendet. Ebenfalls befinden sich unterhalb des Meeresbodens Öl und Erdgasressourcen, welche bereits erschlossen werden. Aufgrund des großen Fischeransturms seit dem Jahr 2470 ist das Fischvorkommen im Golf von Skythea drastisch reduziert worden, wodurch lediglich Einheimische noch zum Fischen auf den Golf fahren. Ein industrieller Fischbetrieb mit Lizenz zum Fischen im Golf von Skythea ist derzeit nicht gemeldet.

5.1 Tourismus

Aufgrund der Zentraen Lage des Golfes von Skythea und den angenehm warmen Wassertemperaturen im Sommer gilt der Golf von Skythea als ein beliebtes Touristenziel und zieht jährlich mehrere Millionen Touristen an seine Küsten. Der Wellengang der vom Gøgele-Strom ausgeht eignet sich optimal zum Surfen und auch Segel- sowie Strandsegelvereine sammeln sich in großer Menge an den Küsten des Golfes von Skythea.

 

5.2 Öl- und Erdgasförderung

Unter dem Meeresboden des Golfes von Skythea befinden sich mehrere kleine Vorkommen an Erdöl und Erdgas, welche im Moment gefördert werden. Den Berechnungen von mehreren Experten zufolge reichen die Ressourcen unterhalb des Meeresbodens jedoch maxima bis zum Ende des Jahres 2525 ausreichen. Das Projekt von Sakanski, der leitenden Firma wird von Suti uch Refsch gefördert und unterstützt

Advertisements