Vier Jahre Ultos!

Ein Dankwort von Schmuel

Hallo und ein herzliches Willkommen! Seit nunmehr als vier Jahren existiert der erste Gedanke dieses Projektes, von Ultos! Inzwischen schauen wir zurück auf eines der größten Weltenbastelprojekten im deutschsprachigen Raum, der Internationalen Assoziation Virtueller Nationen mit den meisten Mitgliedstaaten! Ultos ist nicht aus dem nichts aufgewachsen, nein, wir haben bereits mit viel angefangen: Mit viel Motivation zur Kontinuität, mit viel Kreativität, mit viel Humor! Über die Jahre hat sich eine immer größer werdende Kerngruppe um Ultos gebildet. Regelmäßig begrüßen wir freudig neue Nutzer, die bisher fast immer eine lange Mitgliedschaft bei uns antreten. Die Gemeinde aus ursprünglich vier Personen hat sich innerhalb der letzten vier Jahre mehr als verfünffacht. Aus bleibender Schaffenskraft und stetig weiterentwickelter Erfahrung wurde das Projekt Ultos nicht nur immer komplexer, sondern auch schöner. Hätte man vor vier Jahren gedacht, dass eine einfache Spielidee zu einem derart großartigem Projekt werden könnte? Längst streckt sich Ultos nicht nur über politische sondern auch über künstlerische und wissenschaftliche Bereiche. Kontinuierlich sorgen neue Impulse für neue Projekte.

Aus diesem Chatverlauf ging das Projekt Ultos hervor

Hervorheben möchte ich an dieser Stelle den Kontinent Akronor, welcher besonders in jüngster Zeit durch unseren neuesten Zugänge verwaltet wird. Er ist ein makelloses Beispiel dafür, dass Ultos die Kapazität hat, neue Mitglieder problemlos in den Alltag von Ultos zu integrieren. Ein nahtloser Übergang zeugt von einer einzigartigen Persönlichkeit dieses Projektes. Auch damals schon, als ich vor knapp drei Jahren aufgenommen wurde, war ich begeistert von der freundlichen Atmosphäre die Ultos bis zum heutigen Tage nicht verloren hat. Das Projekt bietet Freiraum um jede Form der Kreativität auszuleben; schnelles Feedback und eine ungezwungene Atmosphäre halten die Motivation hoch. Davon zeugen auch nun schon inzwischen 41 Ausgaben des Norsbrôker Nystablåden, der immerhin annähernd regelmäßig erscheinenden Zeitung auf dem Planeten, an welchem SimOff nahezu jedes Mitglied bereits mitgewirkt hat.

Das Erste, was ich mit Ultos verbinde ist Zusammenhalt. Seit nunmehr vier Jahren. Eine sehr besondere Form des Austauschs, gerade in einem so sehr polarisiertem Internet wie dem von Heute. Deshalb nutze ich die Gelegenheit zum vierten Geburtstag von Ultos, um einmal mehr Danke zu sagen für all das, was dieses Projekt zu bieten hat. Ein Projekt, das mir die Freiheit gibt jeder Idee – und sei sie noch so bescheuert – eine unverlachte Umsetzung zu geben.

Danke.

Advertisements

Monatsrückblick Februar 2018

Herzlich Willkommen an alle Weltenbastelnde auf unserer Website! Durch technische Probleme verspätete sich unser Monatsrückblick für den vergangenen Februar bis dato, nun hier wie gewohnt die jüngsten Änderungen auf Ultos:

Zunächst freuen wir uns, mit der Dianischen Zentralrepublik ein weiteres Mitglied in der IAVNU begrüßen zu dürfen. Die parlamentarische Demokratie liegt an der Südküste des Kontinents Akronor und ist bereits in verschiedenen Bündnissen, so dem STAVA und der IADN aktiv.

Høgjefjärd
Küstenlandschaft am Høgjefjärd

Die Website der FRNX hat des Weiteren eine grundlegende Überholung erfahren. Detailliert, kurzweilig und illustriert informiert die neue Geographie-Seite über die Landschaften der FRNX vom polaren Norden in Torjenort bis den tropischen Inseln in Niederxyllabien.

NN41-titelseite
Titelseite des NN41

Außerdem erschien mit dem NN41 eine neue Ausgabe des Norsbrôker Nystablåden (NN). In der jüngsten Ausgabe berichten wir über einen neuen Militärstützpunkt der IADN-Staaten Nordakronor und Allmeeren im Reich von Tegrim sowie porträtieren die transmurabische Eisenbahn – die längste durchgehende Eisenbahnstrecke auf Ultos, welche in diesem Jahr nach langer Pause wieder den Regelbetrieb aufnimmt. Viel Spaß beim Schmökern!

Euer Team der Internationalen Assoziation Virtueller Nationen „Ultos“!

Monatsrückblick Januar 2018

Heyho an alle Weltenbastler! Fusion von Bundesrepublik San Davide und Revartischer Republik zu den Vereinigten Staaten von Nordakronor, Auflösung des NFSKS, Gründung der Grafschaft Listova und Torunalwahl in der FRNX – das sind nur vier der jüngsten Ereignisse im Monat Januar.

Territoriale Änderungen auf Akronor
Flagge VSN_1
Flagge der VSN

Die akronoischen Staaten Bundesrepublik San Davide (BSD) und Revartische Republik (RVR) erklärten nach gewaltsamen Protesten der RASD-Miliz, welche eine Vereinigung der beiden Staaten fordert, sich zu den Vereinigten Staaten von Nordakronor (VSN) zusammenzuschließen. Weiterhin war der Zusammenschluss auch eine indirekte Reaktion auf die Fusion von Slawija und Krowuya zur Narodistisch-föderativen Union Slawija-Krowuya (NFSKS). Letztere erklärte jedoch wenig später, den Zusammenschluss zu revidieren – Slawija und Krowuya sind seitdem wieder zwei unabhängige Staaten, jedoch noch nicht wieder Mitglied der ITUF. Ein weiteres Neumitglied auf Nordakronor ist der erste Stadtstaat auf Ultos – die im äußersten Norden von Lagland und Akronor liegende Grafschaft Listova.

Nordakronor
Aktuelle Karte von Nordakronor
NN40-titelseite
Titelseite des NN40

Außerdem gab es natürlich wie immer eine neue Ausgabe des Norsbrôker Nystablåden, diesmal die Jubiläumsedition Nr. 40! Die Torunalwahl in der FRNX gewann erwartungsgemäß die torunistisch-progressive Union deutlich. Auch die Radikaldemokraten konnten ihr Ergebnis etwas verbessern, wohingegen HKP und XVP sowie die liberale LDP leichte Verluste einfuhren. Weiterhin erwartet den Leser im NN40 ein lesenswerter kritischer Kommentar zum zweijährigen Bestehen des Asgarden-Paktes. Das NN40 gibt es wie immer hier zum kostenlosen Download.

Wir wünschen viel Freude beim Lesen!

Monatsrückblick Dezember 2017

Herzlich willkommen auf der Website von Ultos! Zum Jahresausklang hat sich wieder einmal einiges bei uns getan: Die akronoischen Staaten Slawija und Krowuya fusionieren zur Narodistisch-föderativen Union Slawija-Krowuya (NFSKS), außerdem dürfen wir ein neues Mitglied begrüßen: Der Freistaat Lagland ziert von nun an den nordwestlichsten Zipfel Akronors. Außerdem wächst Balmanien mit Kastugien, Lykrien, Slogau und Lundal um vier weitere Staaten. Doch der Reihenfolge nach:

Die neue Karte Balmaniens, deren Vorab-Version im letzten Monatsrückblick bereits präsentiert wurde, ist fertiggestellt und wird voraussichtlich in Kürze auch Bestandteil der offiziellen Weltkarte sein. Wesentlichste Änderung ist die Transformation Balmaniens von einem multi-insularen Kontinent hin zu einer zusammenhängenden Landmasse. Neben gravierenden topographischen Änderungen für Kanabien, Gertanesien und Neukanabien wurden in diesem Zuge auf vier neue Staaten, namentlich Kastugien, Lykrien, Slogau und Lundal erschaffen. Die neue Konfiguration befindet sich im Südosten Balmaniens und ersetzt das bisherige Gertanesien als Bindeglied zwischen Balmanien und Ramonien – dem torunisch kontrollierten Nordwesten Murabiens.

FlaggeJ3
Flagge des Freistaats Lagland

Mit dem Freistaat Lagland begrüßen wir ein weiteres Mitglied in der IAVNU. Die ehemalige torunische Kolonie mit einer Fläche von ca. 122.000 km² und 9,9 Mio. EW hat ein subtropisch-maritimes Klima befindet sich auf einer Halbinsel im Nordwesten Akronors. Außenpolitisch bisher neutral hat Lagland bereits diplomatische Verträge sowohl mit IADN- als auch BAMBU-Mitgliedern abgeschlossen und tritt international bisher als unparteiischer Staat auf.

akronor
Aktuelle Karte des Kontinentes Akronor
NN39-titelseite
Titelseite des NN39

Ebenfalls erschien – selbstverständlich – wieder eine neue Ausgabe des Norsbrôker Nystablåden, welche die jüngsten politischen Geschehnisse rund um den Planeten subsumiert. Trotz dem lange geplanten und nun erfolgten Beitritt der Ehrbaren Bangabandhischen Republik zur Internationalen Allianz Demokratischer Nationen gründen einzelne IADN-Mitglieder ein internes Netzwerk zum effizienteren Vorgehen gegen die Bedrohung von Frieden und Demokratie durch autokratische Unrechtsregime. Desweiteren kündigt der BAMBU an, sein ABC-Arsenal weiter abzubauen, die Trance Nation verhaftet willkürlich torunische Bürger und ein Mandatswechsel im ITUF-Sicherheitsrat steht an – all dies lesen Sie hier im frisch erschienenen NN39.

Wir freuen uns über deinen Besuch und wünschen Frohes Stöbern!

Monatsrückblick November 2017

Hallo an alle Besucher und Sympathisanten!

In einem der eher ruhigeren Monate dieses Jahres warfen große Ereignisse ihre Schatten voraus: Der Großkontinent Balmanien befindet sich in einer tiefgreifenden Umstrukturierung. Neben den Projekten im Süden Balmaniens (Dislokation der Svalesischen Föderation und das neu zu kreierende Projekt Huënesien) beschäftigte sich unser Kartografie-Babo mit der Fusion der drei nordbalmanischen Landmassen Gertanesien, Kanabien und Neukanabien.

Balmanien_beta
Beta-Version der neuen Nordbalmanien-Karte
nn38-titelseite
NN38-Titelseite

Natürlich gab es im November auch eine Ausgabe des Norsbrôker Nystablåden, diesmal No. 38. Diese kann wie gewohnt hier als PDF heruntergeladen werden. Thema ist die Davisch-Slawijische wirtschaftliche Kooperation, eine überraschende Wende im Voodoo-Skandal sowie ein exklusives Interview mit Gandalph Gôde, Rechtsaußenpolitiker der FRNX und ehemaliger Generaldirektor der balmanischen Behörde für Raumfahrt. Die 39. Ausgabe befindet sich im Endlektorat und wird in Kürze erscheinen. Wir wünschen viel Freude beim Lesen!

Euer Team der IAVN Ultos!

Monatsrückblick Oktober 2017

Einen wunderschönen guten Tag an alle Leserinnen und Leser des Blogs der Internationalen Assoziation Virtueller Nationen „Ultos“!

nn37-titelseite
Titelseite des NN37

Ende des Monats erschien die nun die 37. Ausgabe (PDF-Datei verlinkt) des Norsbrôker Nystablåden, unserer monatlich erscheinenden Zeitung, in der die aktuellen politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklungen auf Ultos verfolgt werden können. In der aktuellen Ausgabe findenVolksrepublik Slawija Sie z.B. Beiträge zu pro-demokratischen Reformen im westkarpatischen Reich von Tegrim und zur überraschenden Abschaffung des Atomwaffenarsenals der Demokratischen Volksrepublik Diktatistan, Titelthema ist jedoch ein Porträt von Norsbrôk, Hauptstadt der Föderalen Republik von Neukanabien und Xyllabien (FRNX), aus der Zeit der 80er-Jahre, in denen Wirtschaftkrise und Arbeitslosigkeit das Bild der heutigen Weltmetropole prägten.

Doch der Reihe nach: Zunächst freuen wir uns sehr, zwei neue Staaten auf Ultos begrüßen zu dürfen: Die Volksrepublik Slawija sowie das Kaiserreich Krowuya. Beide Staaten pflegen sowohl untereinander als auch zur DVD bereits diplomatische Beziehungen und sind dem Bamberger Bund beigetreten.

Slawija+Krowuya.png

Sitzverteilung
Sitzverteilung im Torunal

Einige Veränderungen finden zudem zurzeit in der FRNX statt. Bereits diesen Monat gab es ein umfangreiches Update beim politischen System der FRNX: So hat nun das Torunal (Parlament der FRNX) eine eigene Seite, auf der auch bereits die Ergebnisse der jüngsten Torunalwahl 2517 eingesehen werden können – näheres dazu auch bald im NN38, welches voraussichtlich kommenden Samstag erscheint. Weitere Veränderungen in den kommenden Monaten sind voraussichtlich eine gänzlich neue Topographie des Kontinentes Balmanien, betreffend die aktuellen Landmassen Kanabien, Neukanabien und Gertanesien, sowie einige kleinere Änderungen in der FRNX auf Distriktebene.

nn36-titelseite
Titelseite des NN36

Bereits zu Beginn des Monats erschien das NN36 (PDF-Datei verlinkt) – Titelthema war hier der Ausstieg der westkarpatischen Königreiche Thunder und Desire aus ihren militärischen Bündnissen Asgarden-Pakt und IADN. Weitere Artikel behandelten u.a. die Beitrittsgespräche der Ehrbaren Bangabandhischen Republik (EBR) mit der IADN und Schwierigkeiten in der davischen Innenpolitik von DVD-Regulator Adam Aarherz.

Für Rückfragen, Kritik und Lob und Anregungen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne via info@ultos.de per Mail zur Verfügung. Wir von der IAVNU wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern!

Monatsrückblick September 2017

Herzlich Willkommen auf der Website der Internationalen Assoziation Virtueller Nationen „Ultos“!

Ospor_neu2
Karte der Republik Ospor

Im vergangenen Monat haben wir neben zahlreichen Ergänzungen und Karten zu Staaten der Kontinente Akronor und Bangabandhu auch zwei Ausgaben unserer monatlich erscheinenden Zeitung, dem Norsbrôker Nystablåden, konkret das NN34 und NN35, herausgegeben.

nn35-titelseite
Titelseite des NN35

Das NN35 erschien zum Ende des Monats. Thema war neben dem Gerichtsprozess um den wegen Gebrauch von Voodoo angeklagtem 131jährigen Déter Démon Valhar vor der Internationalen Staatenorganisation ITUF auch der Zusammenschluss der militärischen Bündnisse IADN (Internationale Assoziation Demokratischer Nationen) und dem STAVA (Staatenverbund Akronor). Das NN35 kann her als PDF-Datei online gelesen oder heruntergeladen werden.

Staatswappen_final2
Staatswappen des KGL

Zahlreiche Edits gab es vor allem bei den akronoischen Staaten Groß Lusslien (KGL), Kharanien und Ospor sowie bei der altmeerischen Union Plankow. Groß Lusslien verfügt nun über ein elegantes Staatswappen (siehe rechts), die Republiken Kharanien und Ospor über neue Detailkarten (s.o.). Die Website der Bundesrepublik San Davide wurde u.a. um die Punkte Sicherheit, Außenpolitik und Infrastruktur ergänzt, und die Gründungsgeschichte der Revartischen Republik wurde ebenfalls detailliert ausgearbeitet.

Unionsrepublik
Flagge der URB

Für fast alle bangabandhischen Staaten, z.B. die Unionsrepublik Bangabandhu (siehe links) gab es indes neue Flaggen, und auch die Geschichte des bangabandhischen Subkontinentes befindet sich in einer Überarbeitungsphase.

nn34-titelseite
Titelseite des NN34

Zu Beginn des Monats erschien bereits das NN34, in welchem neben einer Neuausrichtung der Bündnispolitik des autokratischen Reiches von Tegrim die juristische Aufarbeitung des Bangabandhu-Krieges zwischen Ismusistischer Republik und Ehrbarer Republik thematisiert wurden. Auch dieses NN gibts hier als PDF zum Download.

Wir wünschen allen Interessenten viel Spaß beim schmökern auf unserem Blog!

Eure IAVN „Ultos“!

 

Monatsrückblick August 2018

Zwei neue Mitgliedsstaaten

RVRZu Beginn des Monats August konnten wir an den Erfolg des Vormonats anknüpfen, und freuen uns mit der Revartischen Republik (RVR) und dem Fürstentum Utahn zwei neue Staaten auf Ultos begrüßen zu dürfen. Herzlich willkommen!

Beide Staaten siedeln auf dem Kontinent Akronor, Utahn im Süden und die RVR im Nordwesten. Die RVR ist auch bereits international politisch aktiv – mit dem Beitritt zum Staatenverbund Akronor (STAVA) und der Internationalen Assoziation Demokratischer Nationen (IADN) setzt die junge Republik unzweideutige Signale im Konflikt zwischen IADN und dem Staatenbund Karpatischer Staaten (SKS), welche sich jüngst vor allem am Problemstaat Kharanien entzünden.

Kanabisches Reich
Javaska
Javaska an der Kanabischen Nordküste

Darüber hinaus stellte der bereits beworbene Artikel zum Kanabischen Reich einen weiteren Meilenstein dar. Das arktische Königreich war einst der einflussreichste Staat des Planeten, doch auch heute noch ist seine Existenz durchaus von Relevanz – warum, lest ihr im Artikel.

Insgesamt konnten wir im August gute Fortschritte erzielen, und sind optimistisch, den Trend auch in den kommenden Wochen und Monaten fortsetzen zu können.

Viel Spaß beim Lesen!
Euer Team von der IAVN Ultos 🙂

Monatsrückblick Juli 2017

NN33-titelseite
Titelseite der 33. Ausgabe des NN

Wir freuen uns, dass auch die 33. Ausgabe des Norsbrôker Nystablåden wie (fast) immer pünktlich erschienen ist und online zum Download vorliegt.

In dieser Ausgabe werden politische Themen wie ein Militärleak bei der Lussischen Marine behandelt. Heikel ist die Situation auch in Tegrim, welches mit weiteren politischen und militärischen Eskalationen zu kämpfen hat. Dennoch gibt es einen Lichtblick des internationalen Friedens: So haben DVD und Sval endlich den einen Freundschaftsvertrag ausgearbeitet, um die grauen des weißen Kriegs vergessen zu lassen. Ein weiterer Erfolg hinsichtlich der Einigung von Nationen konnte durch einen neuen Zusammenschluss verschiedener Wissenschaftler erreicht werden. Unbeirrt vom internationalen Trubel führt.

Einen weiteren Fortschritt konnte Ultos im Bereich der Nutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit erzielen. So wurde nun zur Umrechnung von Währungen und Einheiten ein Umrechner entwickelt, welcher unter http://umrechner.ultos.de/ kostenlos genutzt werden kann. Somit ist es nun um einiges einfacher, Ultos-übliche Einheiten, Maße und Währungen in Irdische umzuwandeln.

Akronor
Karte von Akronor

Im Juli durften wir zwei neue Mitglieder der IAVNU begrüßen. Ein herzliches Willkommen geht an die Bundesrepublik San Davide und an die Republik Ospor, die fortan das Projekt Ultos mitgestalten und erweitern. Die neuen Staaten sind nun auf dem Kontinent Akronor vertreten, welches in diesem Monat auch ein umfangreiches Karten-Update erfahren hat. Weitere Karten-Updates gab es auch für Balmanien und Groß Lussilien mit einer detaillierten Infrastrukturkarte.

Des Weiteren wurde die Karte von Murabien grundlegend überarbeitet. Murabien war ursprünglich als Verbindung zwischen Nord- und Südpol konzipiert. Nun fahren wir mit einem Konzept auf, dass um einiges ansprechender und realistischer ist: Murabien endet nun bereits auf ca. 60° nördlicher Breite. Durch das Update ergibt sich somit ein tektonisch-geologisch realistischeres Modell des Planeten.

WK_1707
Neue Weltkarte, mit der neuen Form von Murabien

Ohnehin war der murabische Kontinent bisher vom Team der IAVNU kaum erschlossen gewesen, spielen sich die Meisten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und wissenschaftlichen Elemente Ultos doch eher auf den übrigen Kontinenten ab. Mit der Etablierung von Staaten wie der Unionsrepublik Ancalim-Feanaro und Espinien sowie den Siedlungsprojekten Framtia und Nytorunia durch die FRNX soll Murabien eine völlig neue Gewichtung erhalten. Hierzu präsentieren wir nun auch stolz die Ausarbeitungen zur auf Murabien verbreiteten Sprache Whymant.

NN32-titelseite
Titelseite der 32. Ausgabe des NN

Die 32. Ausgabe des Norsbrôker Nystablåden erschien bereits zu Anfang des Monats Juli und kann hier gelesen werden, falls noch nicht geschehen. Thema waren neben der diplomatischen Auseinandersetzung zwischen FRNX und DVD im Falle des wegen Voodoos angeklagten 131-jährigen Dèter Dèmon Valhar ein Terroranschlag in einem Skigebiet im Reich von Tegrim sowie die Beitrittsverhandlungen zwischen der Ehrbaren Bangabandhischen Republik und der IADN.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen des NN, beim erkunden der neuen Staaten und beim ausprobieren unseres neuen Umrechners!